Vita

Meine Leidenschaft für die Musik geht zurück bis in meine Kindheit, obwohl es in dieser Zeit, in der Umgebung in der ich aufgewachsen bin – am Rande der Stadt Bergamo – nur wenige musikalische Angebote für Heranwachsende gab. Die beiden bestehenden Möglichkeiten allerdings nahm ich mit großer Begeisterung wahr: Es waren der Chor meiner Gemeinde und der Schulchor.

Während des Besuchs der Scuola Media, der italienischen Mittelstufe, hatte ich das große Glück, in der einzigen im Lehrplan vorgesehenen Musikstunde einen außergewöhnlichen Lehrer zu treffen: Gianluigi Trovesi, der später ein international bekannter Klarinettist und Jazzmusiker wurde. Er hat mich ermutigt, ein Klavierstudium bei Pierluigi Forcella zu beginnen. Mit ihm gemeinsam habe ich mich auf die Zwischenprüfung am Conservatorio Giuseppe Verdi vorbereitet.

Nachdem ich mein Klavierstudium bei der Triester Pianistin Laura Paoli fortgesetzt und Harmonielehre bei Sergio Gianzini studiert habe, bin ich nach München gezogen, wo ich das Klavierstudium bei Katharina Gerbitz und Margit Urban fortsetzte und 2001 in Bergamo unter der Leitung von Margit Urban am Istituto Musicale »Gaetano Donizetti«, dem heutigen Istituto Superiore di Studi Musicali, mit Diplom abschloss.

Meiner Vorliebe für die Kirchen- und Orgelmusik folgend (seit 2009 bin ich Organist der ItalienischenKatholischen Gemeinde München) nahm ich das zweijährige Kirchenmusikstudium für Organisten und Chorleiter der Erzdiözese München und Freising auf.

Beendet habe ich es 2013: hier belegte ich Kurse in Chorgesang und Chorleitung bei Wolfgang Kiechle, Gregorianik und Psalmodie bei Professor Stephan Zippe, Harmonielehre und Musiktheorie bei Thomas Renner sowie Orgel bei Irmgard Feurer.

Seit 2016 vertiefe ich meine Kenntnisse in Harmonielehre, Kontrapunkt, Orchestrierung und Komposition bei Laurence Traiger.